News

Gemeinderat beschließt Haushalt 2015

Zahlenwerk vom Gremium abgesegnet

Informationen zum Haushaltsplan 2015



HH-Plan_2015 In der Gemeinderatsitzung am 23. Februar 2015 wurde der Haushaltsplan der Stadt Walldürn für das Haushaltsjahr 2015 mit einem Gesamtvolumen von 37.760.000 € verabschiedet.

Als „Verwaltung vor Ort“ ist die Stadt Walldürn für zahlreiche Belange ihrer Einwohner zuständig. Die verschiedenen Aufgaben, die sich aus dieser Zuständigkeit ergeben, sind per Gesetz auf die Stadt übertragen (so genannte Pflichtaufgaben), oder die Stadt hat die Aufgaben freiwillig übernommen. Beispiele für Pflichtaufgaben sind die Abwasserbeseitigung oder die Durchführung von Wahlen. Freiwillige Aufgaben finden sich vor allem im kulturellen, sozialen und sportlichen Bereich. So ist beispielsweise der Betrieb eines Museums oder Bades eine freiwillige Aufgabe.

Für die Erledigung dieser Aufgaben fallen Kosten an. Gleichzeitig sind aber die Finanzmittel der Stadt begrenzt, so dass sorgfältig geplant werden muss, wie diese finanziellen Mittel verwendet werden.

Genau diese Planung der Einnahmen und Ausgaben aus der bzw. für die Erfüllung der vielfältigen Aufgaben erfolgt im städtischen Haushaltsplan. Zu dessen Aufstellung ist die Stadt per Gesetz verpflichtet. Der Haushaltsplan dient damit als Grundlage für das wirtschaftliche, kommunal- und finanzpolitische Handeln der Kommune.

Der Haushaltsplan ist in einen Verwaltungs- und einen Vermögenshaushalt gegliedert. Im Verwaltungshaushalt werden die laufenden Einnahmen und Ausgaben dargestellt. Das sind Zahlungen, die die Gemeinde regelmäßig zu leisten hat oder selbst erhält (z.B. Steuereinnahmen, Personalkosten, Gebäudeunterhaltung, Umlagen). Im Vermögenshaushalt hingegen werden nur vermögenswirksame Einnahmen und Ausgaben getätigt. Das sind meistens große und einmalige Projekte. Man kann sagen, dass diese Zahlungen Einfluss auf das Vermögen der Gemeinde haben (z.B. Grundstückserlöse, Kreditaufnahmen, Tilgung von Krediten, Baumaßnahmen).

Die folgenden Übersichten geben in kompakter Form Informationen zum Zahlenwerk des Haushaltsplans:



1. Woher kommen die städtischen Gelder (Einnahmen)?

 
Verwaltungshaushalt - Einnahmen
Grundsteuern A und B 1.667.000 €
Gewerbesteuer 4.000.000 €
Gemeindeanteil Einkommensteuer 4.450.170 €
Gemeindeanteil Umsatzsteuer 555.640 €
Familienleistungsausgleich 357.150 €
Schlüsselzuweisungen vom Land 5.376.680 €
Sonstige Steuern 295.890 €
Gebühren und Entgelte 2.279.590 €
Einnahmen aus Verwaltung und Betrieb, Erstattungen und Zuweisungen 3.242.420 €
Sonstige Finanzeinnahmen 795.700 €
Innere Verrechnungen 2.471.690 €
Kalkulatorische Kosten 3.068.070 €
Summe Verwaltungshaushalt 28.560.000 €

HH2015_Vw_E


Vermögenshaushalt - Einnahmen
Grundstücksverkäufe, Darlehensrückflüsse 340.860 €
Beiträge 1.145.000 €
Zuweisungen und Zuschüsse 2.812.940 €
Aufnahme von Krediten 700.000 €
Umschuldung von Krediten 1.270.000 €
Zuführung vom Verwaltungshaushalt 1.538.000 €
Entnahme aus der Rücklage 1.393.200 €
Summe Vermögenshaushalt 9.200.000 €

HH2015_Vm_E

 
<< Nach oben - zur Auswahl
>> Weiter zu Was wird mit dem Geld bezahlt (Ausgaben)?





2. Was wird mit dem Geld bezahlt (Ausgaben)?

 
Verwaltungshaushalt - Ausgaben
Personalausgaben 5.649.510 €
Verwaltungs- und Betriebsaufwand 5.847.810 €
Zuweisungen und Zuschüsse 2.758.100 €
Zinsausgaben 653.700 €
Gewerbesteuerumlage 30.570 €
Finanzausgleichsumlage an das Land 2.561.610 €
Kreisumlage an den Landkreis 3.940.940 €
Weitere Finanzausgaben 40.000 €
Innere Verrechnungen 2.471.690 €
Kalkulatorische Kosten 3.068.070 €
Zuführung an den Vermögenshaushalt 1.538.000 €
Summe Verwaltungshaushalt 28.560.000 €

HH2015_Vw_A

Vermögenshaushalt - Ausgaben
Grundstücksankäufe 316.050 €
Erwerb von beweglichen Sachen 380.050 €
Baumaßnahmen 6.230.600 €
Investitionszuschüsse 93.300 €
Darlehensgewährung 60.000 €
Darlehenstilgungen 850.000 €
Darlehen - Umschuldungen 1.270.000 €
Summe Vermögenshaushalt 9.200.000 €

HH2015_Vm_A


<< Nach oben - zur Auswahl
>> Weiter zu Zuschussbedarf städtischer Einrichtungen




3. Zuschussbedarf städtischer Einrichtungen


Nach den Bestimmungen des Gemeindewirtschaftsrechts haben auch die Kommunen betriebswirtschaftlich zu rechnen. Es ist das Ziel der Haushalts- und Finanzpolitik allgemein, alle Kosten für die städtischen Einrichtungen in der Haushaltswirtschaft sichtbar zu machen.

Der nachstehende Zuschussbedarf setzt sich daher aus den laufenden Sach- und Betriebskosten sowie den kalkulatorischen Kosten –das sind angemessene Abschreibungen und die Verzinsung der Anlagekapitals- zusammen.

Art der Einrichtung:
Basis: 11.303 EW (Zensus 30.06.2014)
€/Einw.
Feuerwehr 196.400 € 17,38 €
Atemschutzübungsanlage/-werkstatt 30.700 € 2,72 €
Schulen 360.460 € 31,89 €
Musikschule 181.640 € 16,07 €
Heimat- und Kulturpflege 228.690 € 20,23 €
Stadtbibliothek 62.580 € 5,54 €
Spielplätze 105.090 € 9,30 €
Jugendarbeit 78.080 € 6,91 €
Kindergärten 1.042.930 € 92,27 €
Geriatriezentrum 128.180 € 11,34 €
Sportplätze und Sporthallen 429.770 € 38,02 €
Freibad 107.250 € 9,49 €
Hallenbad und Sauna 254.520 € 22,52 €
Park- und Gartenanlagen, Brunnen 526.480 € 46,58 €
Gemeindestraßen/Parkplätze 267.430 € 23,66 €
Straßenbeleuchtung 340.410 € 30,12 €
Straßenreinigung/Winterdienst 657.140 € 58,14 €
Abwasserbeseitigung 217.870 € 19,28 €
Märkte 61.060 € 5,40 €
Friedhöfe 224.250 € 19,84 €
Feldwege/Landwirtschaft 71.660 € 6,34 €
Tourismus 163.390 € 14,46 €
Wirtschaftsförderung 121.780 € 10,77 €
Öffentlicher Personennahverkehr/Stadtbus 104.920 € 9,28 €
Forst - 151.530 € - 13,41 €


<< Nach oben - zur Auswahl
>> Weiter zu Wesentliche Investitionsausgaben




4. Wesentliche Investitionsausgaben im Jahr 2015


Löschwassereinrichtungen 100.000 €
Grundschule Schulhof und elektr. Lautsprecheranlage 104.400 €
Bildungszentrum, Sanierungsmaßnahmen 570.000 €
Kindergarten OT Glashofen, Sanierungsmaßnahmen 160.000 €
Sanierungsgebiet Schmalgasse/Obere Vorstadtstraße 90.000 €
Gemeindestraßen, Generalinstandsetzungen 390.000 €
Anschluss B 27 an Buchener Straße 270.000 €
Bahnübergang Buchener Straße 300.000 €
Baugeländeerschließung Lindig 400.000 €
Baugeländeerschließung Gütleinsäcker OT Altheim 165.000 €
Verlegung Brügelgraben OT Altheim 270.000 €
Kanalsanierung Im Barnholz 816.000 €
Regenüberlaufbecken 1.550.000 €
Flurbereinigung OT Wettersdorf 150.000 €
Flurbereinigung OT Gottersdorf 175.000 €
Radweg entlang der B 27 114.000 €
Gebäude- und Grunderwerb 261.050 €
Redakteur / Urheber
Stadt Walldürn - Internetredaktion - dö