News

Einladung zum 500. Reformationstag.
Pflanzung eines Baumes der Ökumene.




Einladung zum 500 jährigen Gedenken an die Reformation
Pflanzung eines Baumes der Ökumene am 27. Oktober 2017 um 16:30 Uhr




Liebe Mitbürgerinnen, liebe Mitbürger,


die evangelische Kirchengemeinde, die katholische Seelsorgeeinheit und die Stadt Walldürn pflanzen zum Gedenken an die Reformation 1517 in ökumenischer Gemeinsamkeit einen Baum zwischen Basilika und Stadt- und Wallfahrtsmuseum neben dem Gedenkstein der Deportation der Walldürner Juden nach Gurs als Zeichen der Versöhnung der beiden Konfessionen und als Hoffnungszeichen auf ein friedliches Zusammenleben aller Bürger Walldürns gleich welcher Nationalität, Gesinnung, Religion oder Konfession.

Motto für das Reformationsgedenken in der Wallfahrtsstadt Walldürn: Alle sollen eins sein (Joh. 17, 21)
Wir Christen in Walldürn leben und handeln in versöhnter Ökumene als Teil der Kirche Jesu Christi. Wir bitten gegenseitig um Vergebung für alle Schuld, die unsere Konfessionen und die Kirchen vor Ort durch die Kirchenspaltung gegenseitig auf sich geladen haben und wollen uns als heilige christliche Kirche versöhnt in Frieden und Einheit zum Herrn der Kirche bekennen und in seinem Auftrag zum Wohl und zur Versöhnung und zum Frieden aller Menschen beitragen.

Wir laden Sie herzlich ein, am Freitag, den 27. Oktober 2017, um 16:30 Uhr an dieser Gedenkfeier teilzunehmen. Wir beginnen mit dem Pflanzen des Baumes und haben anschließend bei einem Empfang im katholischen Pfarrheim noch Gelegenheit, miteinander ins Gespräch zu kommen.

Wir freuen uns auf Ihre Teilnahme.

Mit freundlichen Grüßen


       Pfarrer Karl Kreß                                                                                       
Evangelische Kirchengemeinde                                   


Pater Josef Bregula OFM Conv.
  Katholische Seelsorgeeinheit    


Bürgermeister Markus Günther  
     Stadtverwaltung Walldürn