News

Wahl der Schöffen für die Geschäftsjahre 2019 - 2023


In Vorbereitung der Wahl für die Schöffen der Geschäftsjahre 2019 – 2023 durch die beim Amtsgericht zu bildenden Schöffenwahlausschüsse stellt jede Gemeinde eine Vorschlagsliste auf. Nach Mitteilung des Präsidenten des Landgerichtes Mosbach sind in die Vorschlagsliste der Stadt Walldürn für die Geschäftsjahre 2019 – 2023   13 Personen aufzunehmen.
 
Die Vorschlagsliste soll alle Gruppen der Bevölkerung nach Geschlecht, Alter, Beruf und sozialer Stellung angemessen berücksichtigen. Bei der Auswahl der Personen für die Vorschlagsliste ist darauf zu achten, dass diese für das Schöffenamt geeignet sind.
 
Zur Gewinnung von Bewerberinnen und Bewerbern für das Schöffenamt wird eine Information der Öffentlichkeit in den örtlichen Medien mit den allgemeinen Anforderungen, die das Schöffenamt mit sich bringt, sowie die Voraussetzungen für die Bewerbung empfohlen.
 
Das verantwortungsvolle Schöffenamt verlangt in hohem Maße Unparteilichkeit, Selbständigkeit und Urteilsvermögen, aber auch geistige Beweglichkeit und körperliche Eignung.
 
In die Vorschlagsliste dürfen nur Personen aufgenommen werden, die Deutsche im Sinne des Artikels 116 des Grundgesetzes und das 25., aber noch nicht das 70. Lebensjahr vollendet haben.
 
Bewerbungen bzw. Vorschläge für das Schöffenamt sind bis spätestens 15. März 2018 mit folgenden Angaben bei der Stadtverwaltung einzureichen:
 
-Familienname
-ggf. Geburtsname
-Vorname
-Geburtstag und –ort
-Beruf
-Wohnanschrift mit Straße und Hausnummer
 
Über die Aufnahme einer Person in die Vorschlagsliste entscheidet der Gemeinderat mit qualifizierter Mehrheit. Die vom Gemeinderat beschlossene Vorschlagsliste ist eine Woche lang zu jedermanns Einsicht aufzulegen. Beginn und Ende der Auflegungsfrist sind vorher öffentlich bekanntzumachen.
 
 
Wahl der Jugendschöffen
 
Das Landratsamt Neckar-Odenwald-Kreis hat die Stadt Walldürn aufgefordert, dem Jugendhilfeausschuss Personen für die Vorschlagsliste der Jugendschöffen zu benennen. Von der Stadt Walldürn sind mindestens drei männliche und zwei weibliche Hauptschöffen vorzuschlagen. Ein Gemeinderatsbeschluss ist hierüber nicht erforderlich, weil die Aufstellung der Vorschlagsliste dem Jugendhilfeausschuss obliegt.
 
Bewerbungen bzw. Vorschläge für die Wahl der Jugendschöffen sind ebenfalls bis spätestens 15. März 2018 mit den o. g. Angaben bei der Stadtverwaltung einzureichen.