News

"Seine Erkennungsmarke trägt er im Grabe bei sich ..."


Ein Vater bittet 1954 darum, seinen in französischer Kriegsgefangenschaft verstorbenen Sohn auf das Ehrenfeld für die Gefallenen des Zweiten Weltkriegs umzubetten. Dies ist nur eines von vielen Einzelschicksalen und Beispielen für ein fast vergessenes Kapitel in der Geschichte der Kriegsgräber: Überführungen und Umbettungen deutscher Soldaten sowie Soldaten fremder Nationen.

Der Karlsruher Autor Dr. Wolfgang Wegner wird dieses Kapitel in seinem ca. 20 – 30 minütigen kostenfreien Onlinevortrag am 20.10.2021 um 18 Uhr näher beleuchten. Durch diesen Blick wird der Vortrag auch für Nicht-Karlsruher relevante Informationen zur Umbettungspraxis liefern. Außerdem erhalten die Zuhörerinnen und Zuhörer einen Überblick zu den Kriegsgräberfeldern des Karlsruher Hauptfriedhofs, wobei einen Schwerpunkt ein Feld mit vermeintlichen Fliegeropfern bilden wird, die in Wahrheit im Zuge von Zwangsarbeit gestorben sind. Damit gibt der Vortrag auch einen Impuls zur geänderten Wahrnehmung der Kriegsgräber auf den kommunalen Friedhöfen.

Dieser Vortrag bietet der Volksbund Nordbaden in Kooperation mit dem InfoCenter am Hauptfriedhof Karlsruhe an.

Anmeldungen bitte an bv-karlsruhe@volksbund.de bis zum 17.10.2021. Es wird dann ein Zugangslink für Zoom zugemailt.

Redakteur / Urheber
Amt für Öffentlichkeitsarbeit - MD