Tourismus

Ausflugsziele

Kapuzinerkloster

Klosterstraße 14
74731 Walldürn
Stadtteil: Kernstadt Walldürn

Unterstützung zur Hauptwallfahrtszeit


Das große Sandsteinhaus hinter dem großen Kreuz beherbergte von 1658-1830 die Anlage eines Kapuzinerklosters.

Im Jahre 1631 gelang es dem Fürstbischof von Mainz, Kapuziner für Walldürn zu gewinnen. Sie sollten die Ortsgeistlichen während der Wallfahrtsszeit unterstützen. 1658 waren bereits so viele Kapuziner gekommen, dass ein Klosterbau errichtet werden musste.

In den folgenden zwei Jahrhunderten wirkten die Kapuziner segensreich am Wallfahrtsort. 1750 zählte man schon an die 100.000 Pilger.

Der zurückgehenden Wallfahrtstätigkeit im Zeitalter des Rationalismus und Säkularismus fiel um 1800 auch das Kloster zum Opfer.

An das Kloster erinnert noch ein Sockelbruchstück eines Opferstockes.
Dieses befindet sich an der rechten unteren Kante des Hauses Nr. 35 in der Schmalgasse.
Der Keller des Hauses Nr. 14 ist ebenfalls noch aus der Klosterzeit erhalten.

Schauen Sie sich doch im Stadt- und Wallfahrtsmusuem die Skizze hierzu an.
Hinweise
Ein für Kinderwagen geeigneter Zugang ist vorhanden
Restaurant am Ausflugsziel oder direkter Umgebung vorhanden
Ein rollstuhlgerechter Zugang ist vorhanden